Burn-out

Die nachfolgenden Informationen und Urteile erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. Wiedergabe aller aktuellen arbeitsrechtlichen Urteile. Die Urteile werden nur schlagwortartig wiedergegeben. Ob, und wenn ja, in welchem Umfang die Urteile auf Ihren Einzelfall übertragen werden können, bedarf einer näheren anwaltlichen Prüfung.
BAG=Bundesarbeitsgericht; BGH=Bundesgerichtshof
BSG=Bundessozialgericht
LAG=Landesarbeitsgericht; ArbG=Arbeitsgericht

 

Burn-Out

Die Teilnahme an einer Schulung mit dem Thema Burn-Out im Unternehmen kann für ein Betriebsratsmitglied erforderlich sein. Die Kosten sind vom Unternehmen zu tragen (ArbG Essen vom 30.6.2011, 3 BV 29/11).

Steuerfreiheit: Der Arbeitgeber kann jedem Arbeitnehmer gesundheitsfördernde Maßnahmen bis zu einem Wert von € 500 pro Kalenderjahr steuerfrei zuwenden. Dies kann bspw. auch eine Maßnahme sein, die einem Burn-Out vorbeugt, also eine Burn-Out-Prävention ( § 3 Nr. 34 EkStG).